Satzung Teil 2

Satzung § 7-9
Pflegeplan
Impressum

§ 4.    Organe des Vereins

Organe des Vereins sind:

die Mitgliederversammlung

der Beirat

der Vorstand

§ 5.    Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung wird nach Bedarf, mindestens einmal im Jahr im ersten Quartal vom Vorsitzenden einberufen.  Sie ist ferner einzuberufen, wenn mindestens ein Drittel der Mitglieder dies durch einen schriftlich begründeten Antrag verlangen.

Die Einladung ergeht schriftlich, durch öffentlichen Aushang im Schaukasten auf dem Dorfplatz oder durch Mitteilung in der örtlichen Presse unter Mitteilung der Tagesordnung mindestens zwei Wochen vor der Mitgliederversammlung.

Die Mitglieder sind berechtigt, bis spätestens 3 Tage vor dem Versammlungstermin schriftlich Anträge - ausgenommen Anträge auf Änderungen der Satzung, zu Neuwahlen und zur Vereinsauflösung - an den Vorstand zu unterbreiten.  Der Vorstand hat diese Anträge auf der Tagesordnung zu berücksichtigen.

Die Mitgliederversammlung fasst grundsätzlich nur Beschlüsse über Anträge, die auf der Tagesordnung stehen.  Außerhalb der Tagesordnung in einer Mitgliederversammlung gestellte Anträge werden berücksichtigt, wenn die Dringlichkeit von zwei Drittel der anwesenden Mitglieder beschlossen wird. 

Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Anzahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig.  Bei allen Abstimmungen gilt – sofern die Satzung nichts Anderes vorschreibt - die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Alle Abstimmungen erfolgen durch Zuruf. Sie müssen geheim erfolgen, wenn ein anwesendes Mitglied dies fordert.  Kann bei einer Abstimmung keine einfache Mehrheit erreicht werden, ist sie zu wiederholen.

Versammlungsleiter ist ein Mitglied des Vorstandes.  Der Ablauf der Mitgliederversammlung mit allen Beschlüssen und Ergebnissen wird protokolliert und von der/dem Vorsitzenden und einem zweiten Vorstandsmitglied unterzeichnet.

In der ersten Mitgliederversammlung nach Ablauf eines Geschäftsjahres erstattet der Vorstand den Geschäftsbericht und legt die Jahresrechnung vor.  Die Kassenprüfer/innen berichten über das Ergebnis ihrer Kassenprüfung. 

Die Mitgliederversammlung beschließt über die

Genehmigung des Geschäftsberichtes und der Jahresrechnung nach Bericht der Kassenprüfer,

Entlastung des Vorstandes,

Neuwahlen des Vorstandes (Vorsitzende/r, stellvertretende/r Vorsitzende/r, Schatzmeister/in und Geschäftsführer/in) für die Dauer von zwei Jahren,

Wahl von Kassenprüfern für die Dauer von zwei Jahren,

Änderung dieser Satzung,

Festsetzung des Mitgliedsbeitrages und

Auflösung des Vereins.

§ 6.    Beirat

1. Dem Beirat gehören die Mitglieder des ehemaligen „Team Dorfplatz“ Hubert Freyenberg, Hermann Funk, Hans-Peter Heups, Günter Küpper, Burkhard Schleif und Frank Zell an, sofern sie nicht Mitglied des Vorstandes sind, die Beiratstätigkeit nicht aufgegeben haben und noch Mitglied im Verein sind.  

2. Gehört ein in Satz 1 genanntes Mitglied des Beirats dem geschäftsführenden Vorstand an, gibt es seine Beiratstätigkeit auf oder ist es nicht mehr Mitglied im Verein, hat der Vorstand das Recht, den Beirat durch Zuwahl aus den Reihen der Mitglieder zu ergänzen.  

3. Ein zugewähltes Mitglied des Beirats gemäß Satz2 amtiert, sofern es noch Mitglied im Verein ist, bis zur nächsten Neuwahl des Vorstandes durch die Mitgliederversammlung.  

4. Mitglieder des Beirats gemäß Satz1 und zugewählte Mitglieder des Beirats gemäß Satz2 nehmen an allen Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen stimmberechtigt teil.